website design software
Heimgewässer

Stand Januar 2020

Wie schon auf der Angelei-Startseite beschrieben, bin ich Mitglied des Sportanglerverein Walsrode von 1922 e.V.

Uns stehen verschiedene Still- und Fließgewässer zur Verfügung, die auf dieser Seite, ohne Garantie auf Vollständigkeit-, fortlaufend beschrieben werden sollen.

Die Böhme

Sie ist ein Heidefluß, der in der Nähe des Pietzmoores nordwestlich von Soltau entspringt und die Städte Soltau, Dorfmark, Bad fallingbostel und Walsrode durchquert und beim Dorf Böhme in die Aller mündet. Der Bereich von Bad Fallingbostel bis zur Mündung ist der Äschenregion zuzuordnen. In der Tat gibt es einige versteckte Strecken, an denen man den Fahnenträgerinnen auf die Flossen rücken kann. Vor Jahrzehnten war die Böhme ein sehr gutes Aalrevier: das Wasser war immer recht trübe und Aalfänge waren auch bei Vollmond in der Flussmitte möglich. Inzwischen hat sich die Wasserqualität deutlich verbessert, das Wasser wurde klarer und die Aale wurden heimlicher. Dafür erholte sich, auch durch intensive Besatzmaßnahmen, der Bestand an Bachforellen, die heute in ordentlich Stückzahlen in der Böhme vorhanden sind. Auch kommen im unteren Lauf immer wieder einmal Lachse vor. Ihnen ist aber der Aufstieg in den Oberlauf durch mehrere Wehre und Klein-Wasserkraftanlagen fast unmöglich gemacht.

Die von mir beangelte Strecke beginnt unterhalb der Strassenbrücke zwischen Bad Fallingbostel und der Ortschaft Elferdingen und endet mit der Einmündung der Böhme in die Aller.

Die Aller

Die Aller zählt (noch) zu den Binnenschifffahrtsstrassen bis nach Celle. Da sie jedoch in den letzten Jahren nicht instand gehalten wurde, ist das Befahren der Aller inzwischen fast unmöglich geworden. Auch der in den letzten Jahren sehr niedrige Pegel verhindert dies größtenteils. Der größte in der aller vorkommende Fisch ist inzwischen der Waller. Es gibt Anzeichen dafür, das er sich auch dort vermehrt.

War der Fluß in früherer Zeit immer einen erfolgreichen Angeltag wert, hat sich das dank der zahlreichen Kormorane am Fluß leider negativ verändert. Es gibt nur noch vereinzelt gute Abschnitte, an denen ein kurzweiliges Fischen möglich ist. Der von mir beangelte Abschnitt liegt unterhalb der Schleuse Hademstorf und ist damit vom Pegel der Weser abhängig. (wird fortgesetzt)